Anwaltskanzlei für Personenschäden in New York und Seattle

Strafschadenersatz in einem Fall von falschem Tod

Strafschadenersatz in einem Fall von falschem Tod

Es ist verheerend, einen geliebten Menschen aufgrund der Nachlässigkeit anderer zu verlieren. Sie sollten nicht leiden müssen, weil eine andere Person die Sicherheit anderer missachtet hat. Wenn ein geliebter Mensch Opfer eines Todesfalls geworden ist, können Sie möglicherweise eine Entschädigung erhalten.

Das Gesetz soll Sie vor Personen und Organisationen schützen, deren Handlungen oder Untätigkeiten eine Gefahr für Sie und andere Personen darstellen. Diese Personen oder Organisationen sind Ihnen verpflichtet, auf eine Weise oder Weise zu handeln, die Sie nicht gefährdet.

Wenn eine Person aufgrund des Fehlverhaltens oder der Nachlässigkeit einer anderen Person stirbt oder getötet wird, können die überlebenden Familienmitglieder dieser Person den ungerechtfertigten Tod geltend machen. Eine rechtswidrige Todesklage kann eingereicht werden, wenn ein Opfer infolge der rechtswidrigen Handlungen der anderen Partei getötet wird.

Wenn ein geliebter Mensch leider Opfer dieser Umstände geworden ist, sollten Sie mit einem rechtswidrigen Todesanwalt sprechen. Dies liegt daran, dass es ein bisschen schwierig sein kann, Gerichtsverfahren zu führen, während man sich noch in Trauer befindet, und dass Versicherungsunternehmen möglicherweise davon profitieren möchten.

Bei Oshan und seinen Mitarbeitern kümmern sich unsere Anwälte für rechtswidrige Todesfälle um alle erforderlichen Unterlagen und bekämpfen Versicherungsunternehmen, während Sie sich so weit wie möglich auf die Heilung konzentrieren. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung und Fähigkeiten, die wir für Sie einsetzen können. Wir haben vielen geholfen, Entschädigungen wiederzuerlangen und mit ihrem Leben weiterzumachen.

Wenn Ihr Angehöriger aufgrund von Handlungen oder Untätigkeiten anderer gestorben ist, kontaktieren Sie uns noch heute für eine kostenlose, unverbindliche Beratung.

Wie man Nachlässigkeit beweist

Um eine Person für einen rechtswidrigen Todesfall haftbar zu machen, müssen Sie Fahrlässigkeit nachweisen. Um Fahrlässigkeit zu beweisen, muss Folgendes vorhanden sein.

  • Sorgfaltspflicht: Der Angeklagte schuldete dem Verstorbenen eine Sorgfaltspflicht. Eine Sorgfaltspflicht ist eine Verpflichtung, zu vermeiden, dass jemand verletzt oder in Gefahr gebracht wird.
  • Pflichtverletzung: dass der Angeklagte gegen diese Pflichtverletzung verstoßen hat. Eine Pflichtverletzung liegt vor, wenn die Person die geschuldete Pflicht nicht erfüllt. Das Gesetz stuft dies als fahrlässig oder nachlässig ein.
  • Ursache: Die Pflichtverletzung des Angeklagten hat den Tod des Verstorbenen verursacht. Wenn nicht nachgewiesen wird, dass der Tod direkt durch die Verletzung der Pflicht des Angeklagten verursacht wurde, haben wir keine Ursache.
  • Schäden: Dass der Tod die Schäden verursacht hat, versucht der Kläger zu beheben. Schäden beziehen sich auf körperliche, seelische Verletzungen, Sachschäden und Einkommensverluste, die jemand infolge eines Unfalls erleidet.

Nachdem die oben genannten Faktoren nachgewiesen wurden, besteht der nächste Schritt darin, Schäden zu beheben.

Entschädigung erhalten

In einer rechtswidrigen Todesklage können Sie eine Entschädigung für Vermögensverlust und Strafschadenersatz erhalten. Ein Vermögensverlust ist ein finanzieller Verlust in Bezug auf Krankheits- und Bestattungskosten. Ein Schadensersatz umfasst normalerweise Zinsen, die ab dem Datum des Todes des Verstorbenen beginnen. Die meisten Gerichte sehen vor, dass der für einen rechtswidrigen Tod gewährte Schadenersatz eine gerechte und angemessene Entschädigung für den finanziellen Verlust darstellt, der durch den Tod des Opfers entstanden ist.

Strafschadenersatz wird in Fällen schwerwiegender oder böswilliger Verfehlungen gewährt, um den Täter zu bestrafen und andere davon abzuhalten, sich auf die gleiche Weise zu verhalten.

Zu den Kategorien von Verlusten, für die ein Überlebender möglicherweise eine Entschädigung erhalten kann, gehören:

  • Die Schmerzen und Leiden des Verstorbenen vor dem Tod (dies wird oft als Überlebensanspruch bezeichnet)
  • Die medizinischen Kosten, die durch die Verletzung vor dem Tod entstanden sind
  • Bestattungs- und Bestattungskosten
  • Verlust des erwarteten Einkommens des Verstorbenen
  • Verlust jeglicher Erbschaft infolge des Todes
  • Verlust der Liebe und Kameradschaft.


Hinterlasse eine Nachricht

Kommentare werden genehmigt, bevor sie auftauchen.


Auch im Wrongful Death Blog

Falsche Todesansprüche - Alles was Sie wissen müssen
Falsche Todesansprüche - Alles was Sie wissen müssen

1 Kommentare

Wenn ein solcher Tod eintritt, ist es möglich, eine rechtswidrige Todesklage auf Entschädigung einzureichen. Viele rechtswidrige Todesansprüche beruhen normalerweise auf dem Tod eines geliebten Menschen, der durch die Nachlässigkeit eines anderen verursacht wurde. Rufen Sie noch heute einen qualifizierten Rechtsanwalt an.

Weiterlesen

Verjährungsfrist für den falschen Tod
Verjährungsfrist für den falschen Tod

Falsche Todesklagen haben bestimmte Fristen für die Einreichung. Diese Fristen werden als Verjährungsfrist bezeichnet. Wenn die Frist abgelaufen ist, verlieren Sie Ihr Recht, diesen Rechtsanspruch geltend zu machen. Wenn Sie einen geliebten Menschen aufgrund der Nachlässigkeit anderer verloren haben, können Sie möglicherweise eine Entschädigung beantragen. Wenden Sie sich noch heute an einen qualifizierten Anwalt für rechtswidrigen Tod.

Weiterlesen

Ursachen für den ungerechtfertigten Tod
Ursachen für den ungerechtfertigten Tod

Wenn ein geliebter Mensch aufgrund der Fahrlässigkeit anderer gestorben ist, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Entschädigung. Wenden Sie sich noch heute an einen qualifizierten Anwalt für rechtswidrigen Tod.

Weiterlesen